Hubertus STEIN BILD MAYR
Hubertus STEIN BILD MAYR  

Bild zu Erlenkönig. "Wer reitet so spät durch Nacht und Wind, es ist der Vater mit seinem Kind...."

Die künstlerische Arbeit geht weiter. Zur Zeit arbeite ich an einem Sölker Marmor. Als Arbeitstitel hat sich das lateinische Wort "Sanctissimum" ergeben. Es wird  bei dieser Arbeit einige vergoldete Teile geben. Wir werden sehen, ob der Begriff bleiben kann, wenn die Skulptur fertig ist. Eher nicht, wie ich aus Erfahrung weiß. Freundlicherweise wurde ich ersucht, eine weitere Grabstätte für einen vor kurzem 86 jähtrig verstorbenen guten Bekannten zu entwickeln. Da bin ich ganz am Anfang. Sicher ist vorläufig nur, dass es ein Einzelgrab mit den entsprechenden Maßen ist. Material und Formdetails sind nicht entschieden. Weiters plane ich ein paar Arbeiten aus Bronzeguss. Wer weiß, was sich noch alles ergeben wird

?

"Mein Engel", Rückseite dieses prächtigen Steines aus Brasilien.
"Ein Brunnen der Hoffnung" Granit und Glas, Vor dem Bildungshaus SPES in Schlierbach, OÖ.
"Multiversum" Granit. Entstanden nach einem Vortrag im Rundfunk über Quantenphysik.
Helix mit Milchstraße. Mix.
Atelierbild mit "Schieflage" und "Aufstand" Foto: Horst Bachofner
Steindruck

                                                                       

Druckversion | Sitemap
© hubertus mayr

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.